Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. 

Regenbogenbrücke


© Shelsea Müller / PIXELIO

akt. 20.02.2016

Körly 1 hatten wir zusammen mit seinem Bruder Körly 2 verwaist auf einem Firmengelände gefunden. Sie waren voller Würmer und mussten erst aufgepäppelt werden. Die beiden entwickelten sich prächtig zu jungen hübschen Katern. Körly 1 war von Beginn an zurückhaltender und ängstlicher als sein Bruder. Nichtsdestotrotz hat er sehr gerne gespielt und war neugierig. 

Leider mussten wir Körly 1 Anfang 2016 einschläfern lassen, da sich ganz viel Wasser in seinem Körper angesammelt hatte und für ihn keine Aussicht auf Heilung bestand. Auch ihn haben wir schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen. 

Koerly1 2

 

akt. 20.02.2016

Hook wurde 2009 geboren. Er wurde uns zusammen mit drei Geschwistern völlig verwurmt einfach vor die Tür gesetzt. Hooks Auge war verletzt. Es war nicht mehr zu retten und musste entfernt werden. Hook war zu einem wunderschönen Kater herangewachsen, den seine Behinderung nicht störte. Er war sehr lieb und verträglich, Fremden gegenüber jedoch vorsichtig. Hook wartete genau wie seine Schwester Luzy lange auf ein neues Zuhause. Leider fanden wir niemanden, der sich für ihn interessierte. 

Hook wurde schwer krank und verstarb Anfang 2016 an den Folgen. Wir werden den lieben Kerl in sehr guter Erinnerung behalten.

Hook Hook 2

akt. 20.02.2016

Witzel wurde ca. 2001 geboren. Er kam 2006 zu uns und war die Aggression im Katzenfell. Er hatte keinerlei Verständnis für die Hilfe, die wir ihm geben wollten. Witzel lebte sich gut bei uns ein, war aber sehr scheu. Unter diesen Umständen war eine Vermittlung nicht möglich, so dass er bei uns ein liebevolles Zuhause auf Lebenszeit fand.

Witzel wurde etwa 15 Jahre alt und verstarb Anfang 2016.

akt. 20.02.2016

Kater Stromer, geb. 2001, war ein sehr lieber, wenn auch recht schüchterner Kater, den wir lange Zeit in unserer Obhut hatten. Leider baute er Anfang 2016 körperlich stark ab und verstarb. Wir sind froh, ihn bei uns gehabt zu haben. Hier hatte er ein liebevolles Zuhause und beste Pflege. 

17.10.2015

Paulchen war ein Kater aus einem Vielkatzenhaushalt und brauchte dringend ein neues Zuhause. Bei uns hatet er sich gut eingelebt.

Am 17.10.2015 schloss er seine kleinen Augen für immer. Auch Paulchen haben wir bis zur Regenbogenbrücke begleitet und ihm dort alle Liebe mit auf den Weg gegeben. Lieber Paulchen, es wird die Zeit kommen, wo wir uns wiedersehen. Darauf freuen wir uns. Machs gut!

10.10.2015

Die kleine Zickenpenny, die man lange Zeit nicht anfassen konnte, wurde nach einem Urlaubsaufenthalt bei uns, nicht mehr abgeholt. Sie hat sich dann bei uns gut eingelebt und war immer die Erste, wenn es Futter gab. 

Am Samstag, den 10.10.2015, war sie nicht da. Iris schaute in ihrem Körbchen nach. Dort lag sie und war friedlich eingeschlafen. Kleine Penny, bis zur Regenbogenbrücke begleiten wir dich und dort geben wir dich frei bis wir uns wiedersehen.

13.08.2015

Es ist stiller im Haus geworden, denn die vertraute Stimme unserer kleinen Bella ist für immer verstummt. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ihr kleines Herz aufgehört zu schlagen und sie ist friedlich eingeschlafen. Bei uns hatte sie noch ein paar schöne Jahre, nachdem ihr Herrchen in Portugal verstarb und Bella in ein Tierheim musste. Sie verstand die Welt nicht mehr, hatte sie doch viele Jahre mit ihrem Besitzer verbracht. Aufgrund ihres Alters hatte sie keine Chance mehr auf ein schönes Zuhause und ein ruhiges Leben. Wir haben ihr noch ein paar schöne Jahre verschafft, nachdem sie ausgemergelt bei der Katzenhilfe ankam. (Bericht)

Kleine Bella: Am Dienstag haben wir uns von dir endgültig verabschiedet und dir einen schönen Platz gesucht, an dem du deinen Frieden gefunden hast. Wir sehen dich über die Regenbogenbrücke laufen, an deren Ende sehnsüchtig dein Herrchen auf dich wartet. Auch in unseren Herzen wirst du immer einen festen Platz behalten. Wir vermissen dich so, obwohl wir
wissen, dass es richtig war, dich jetzt gehen zu lassen. Mach’s gut, kleine Bella!

Hund Bella Hund Bella 2

Leider ist Emil, der schon immer sehr kränklich war, im Februar über die Regenbogenbrücke gegangen. Der kleine Emil wird im Geiste immer bei uns bleiben!

 

Katerchen Emil wurde auf einem Campingplatz in Ramsbeck gefunden. Als wir Emil aufnahmen, hatte er Glück, dass wir zur Zeit auch weitere Katzenkinder pflegten, so dass er nicht alleine blieb und nach Herzenslust toben und balgen konnte. Emil ist jetzt schon zu den "Größeren" in die obere Katzenetage gezogen. Er wächst und gedeiht prächtig. Leider leidet Emil zurzeit an einer Darmerkrankung, die medizinisch behandelt wird. 

 

Emil 5 Emil 4 Emil 6 Emil 7 Emil 8

Unsere hübsche Mia wurde leider nierenkrank. Sie baute sehr schnell ab, so dass wir sie schweren Herzens am 01.08.2015 über die Regenbogenbrücke gehen ließen.

Mia war aus dem 10er Pack Katzen einer älteren Dame, das wir 2007 aufnahmen. 

Unsere Schnulle war schon lange unser Gast und war ein liebes, verschmustes Mädchen, aber leider wie manche anderen nicht gesund. Schnulle litt unter einem schweren Nierenleiden und einem chronischen Schnupfen. Sie hatte daher bei uns einen Dauerwohnsitz bis zu ihrem Tod.

Die Langhaarkater Merlin wurde mitten im Winter in extrem schlechtem Zustand in Hirschberg gefunden. Er hatte einen Dauerwohnsitz bei der Katzenhilfe, weil er nierenkrank war. Zum Schluss ging es ihm überhaupt nicht mehr gut, so dass wir ihn einschläfern lassen mussten.

Leider mussten wir unseren "Franzosen" Ende April 2015 einschläfern lassen. Francois war schwer erkrankt und leider nicht zu retten. Unser Pflegekind sollte seinerzeit in Frankreich in der Tötungsstation sterben. Wir konnten ihn davor bewahren und er hatte so noch schöne 5 Jahre in der Katzenhilfe verbracht. Wir sind traurig, dass wir ihn gehen lassen mussten, aber dankbar für die Zeit, in der wir ihn bei uns hatten.

Mai 2015
Unser wunderschöner und lieber Kater Bluebell, geb. 22.04.2007, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Bluebell baute trotz aller Bemühungen körperlich zusehends ab und schlief auf einmal friedlich ein. Er ist 8 Jahre alt geworden und hat bei uns eine schöne Zeit verbracht. Leider haben wir ihn aufgrund seiner Eigenart, an verschiedenen Stellen seine Hinterlassenschaften abzulegen, nicht dauerhaft vermitteln können.

Die Senioren Jana und Gismo konnten auf Grund einer Notlage von ihrer früheren Besitzerin nicht mehr versorgt werden und lebten lange bei der Katzenhilfe. Die frühere Besitzerin hatte eine Patenschaft für die Fellnäschen übernommen und kümmerte sich mit um sie. Leider mussten wir beide alters- und krankheitsbedingt einschläfern lassen.

Unsere Seniorenkatze Luna war zum Schluss so nierenkrank, dass der Tierarzt sie nur noch von ihrem Leiden erlösen konnte.

Hanny ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Bei ihr versagten leider die Nieren.

Unsere beiden hochbetagten Katzenkumpel Frechdachs und Fleckchen sind gemeinsam über die Regenbogenbrücke gegangen. Als die Lebenskraft der einen Katze versiegte, baute die andere ebenfalls zunehmend ab. Frechdachs und Fleckchen waren so eng miteinander verbunden, dass wohl keine der beiden ohne die andere sein wollte. Zum Schluss mussten wir leider Abschied nehmen und beide am selben Tag einschläfern lassen. Wir sind sehr traurig und in Gedanken bei Susanne Broda und ihren Freundinnen, von denen wir Frechdachs und Fleckchen seinerzeit übernommen hatten. In dem Bericht Glücksfall für zwei alte Schätzchen schilderte Frau Broda eindrucksvoll die Geschichte der beiden Hofkatzen und wie sie ihren Weg zur Katzenhilfe fanden. Wir sind dankbar und glücklich für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir haben Frechdachs und Fleckchen gerne einen schönen Lebensabend bereitet und sie auch bei ihrem Gang über die Regenbogenbrücke nicht alleine gelassen.

Danke an Susanne Broda und Mithilfen, die uns bei der Betreuung der beiden Seniorenkatzen unterstützt haben.

Tischer war sehr krank und ist nun verstorben. Er ist stolze 14 Jahre alt geworden.

Unser lieber und sanfter Kater Pebbels verließ uns überraschend im Oktober 2014. Er war noch nicht sehr alt, aber leider war ihm medizinisch nicht mehr zu helfen.

Nachdem Piccolo als Baby zusammen mit Kater Merlin bei Eis und Schnee in extrem schlechtem Zustand in Warstein-Hirschberg gefunden worden war, nahmen wir die beiden auf. Es kostete sehr viel Liebe, Geduld und Mühe, das Leben der beiden zu retten. Sie erholten sich recht gut, jedoch war klar, dass Piccolo an einer nicht beherrschbaren Grunderkrankung litt. Letztendlich war der Kampf um sein Leben nicht zu gewinnen. Der Kleine hatte bei uns jedoch ein liebevolles Zuhause gefunden und wurde umsorgt, so lange es möglich war. Er verließ uns im August 2014. Wir werden unseren Piccolo nicht vergessen.

Kater Mamor, der sehr lange in unserer Obhut war und bei uns ein Zuhause auf Lebenszeit hatte, ging nach schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke.

Katze Lilly, die mit einem Baby zu uns kam, verließ uns ganz unerwartet und ohne Anzeichen einer schweren Krankheit.

Kater Cleyde ging im Mai 2014 über die Regenbogenbrücke. Er war sehr krank und wir konnten ihm nicht mehr helfen.
Er hat kein eigenes Zuhause gefunden, jedoch war die Katzenhilfe sein Zuhause, wo er sich immer wohlgefühlt hat.
Cleyde hatte einen sehr netten Paten, der sich entschlossen hat, die Patenschaft auf eine andere Katze zu übertragen, die bereits lange auf ein Zuhause wartet. Wir werden unseren Cleyde ganz sicher nicht vergessen.

Leider mussten wir Zausel über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er war ein Senior, der trotz seiner Blindheit, die in seinen letzten Lebensjahren aufgetreten war, noch rege am Tagesgeschehen teilnahm. Durch die Gesellschaft der anderen Hündchen sowie die Liebe, die ihm alle entgegenbrachten, hatte er bis zuletzt eine Lebensqualität, die andere Tiere ihr Leben lang vermissen müssen.
Auch wenn Zausel nicht mehr bei uns ist, so wird er doch immer Teil der Katzenhilfe Hochsauerland e.V. sein.

Unsere Schmusekatze Mimmi haben wir im April 2014 über die Regenbogenbrücke begleiten müssen. Sie hatte große Tumore in beiden Ohren, die zu Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen geführt hatten. Wahrscheinlich waren sie bereits über die Ohren hinaus gewachsen. Die liebe Maus wird immer einen Platz in unserem Herzen haben.

Wir sind sehr traurig, dass unser kleiner Kater Shadow nach kurzer, nicht beherrschbarer Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Er war ein so munteres Kerlchen und hat uns während seines kurzen Lebens viel Freude gemacht. Leider konnten wir kein eigenes Zuhause für ihn finden. Er bekam jedoch viel Liebe und Zuwendung vom Team der Katzenhilfe und wir werden unseren Shadow nicht vergessen.

Unsere Carry hat uns am 18.11.2013 verlassen. Sie hatte einen Tumor im Bauch und hat uns die Entscheidung abgenommen, wie lange sie noch bei uns bleiben sollte. Kleine Maus, leb wohl, Du hast nun keine Schmerzen mehr.

John Boy war schon einige Zeit krank. Am 31.10.2013 versagten seine Nieren und er musste uns verlassen. Wir werden unseren Jungen nicht vergessen.

Unser Franzose Sleepy, der schon längere Zeit krank war, hat sich leider nicht wieder erholen können und ist im Oktober 2013 friedlich eingeschlafen.

Von unserem zarten schwarzen Joschi mussten wir uns im August 2013 verabschieden. Er lebte viele Jahre lang mit Familienanschluss in unserer Obhut. Er hatte ein zwar kein eigenes Zuhause, aber trotzdem ein gutes und behütetes Leben.

Die arme Fundkatze aus Gudenhagen mit den schlimmen Ekzemen an Rücken und Nacken hat ihre Krankheit leider nicht überlebt. Sie bekam schwere epileptische Anfälle, die ihre Ursache vermutlich in ihrer Ekzem-Krankheit hatten, und musste im August 2013 erlöst werden.

Kessy, unsere alte Maine Coon, sollte bereits vor langer Zeit eingeschläfert werden. Sie hatte bei uns jedoch noch eine gute Zeit und hat alle Liebe bekommen, die wir ihr geben konnten. Sie verließ uns im August 2013.

Katze Zweibein litt an einer unheilbaren Nierenerkrankung. Sie schlief ruhig ein und ging im Juni 2013 im Traum über die Regenbogenbrücke. Sie wollte keinen Kontakt mit Menschen und durfte bei uns einfach nur Katze sein.

Kater Lucky mussten wir im Mai 2013 über die Regenbogenbrücke begleiten. Seine Nieren versagten und ihm war leider nicht mehr zu helfen.

Kater Max hatte ein neues Zuhause bei einer netten Familie mit einer kleinen Tochter gefunden.
Leider wurde er nach kurzer Zeit sehr krank. Obwohl die Familie alles für ihn getan hat, hat er es nicht geschafft und ging im April 2013 über die Regenbogenbrücke.

Das Bild von Max und der kleinen Josi zeigt, dass auch Kinder liebevoll mit Tieren aufwachsen können und auch ältere Katzen die Chance auf ein neues Zuhause verdienen.

Unsere liebe Nike ging im Februar 2013 über die Regenbogenbrücke. Ihre Nieren versagten und man konnte ihr nicht mehr helfen.

Der liebe Kater Olli hat uns im März 2013 verlassen. Er hatte einen großen Nierentumor uns musste von seinem Leiden erlöst werden.

Leider war es unserem lieben Katerchen nicht mehr vergönnt, eine eigene Familie zu finden. Katerchen starb ganz plötzlich am 16.02.2013, nachdem er Minuten zuvor noch fröhlich herumgeturnt hatte. Er hat sein letztesLebensjahr bei uns in behüteter, liebevoller Umgebung verbracht und war in seinen letzten Lebensminuten nicht allein.

-

Unsere Frau Elspe, eine alte Dame, hat uns im Sommer 2012 verlassen. Sie war eine ehemals wilde Katze, die ihre Freiheit sehr vermisst hat und immer sehr ängstlich war. Sie ist ein Beispiel dafür, dass wilde Katzen nach der Kastration am besten in ihrer angestammten Umgebung bleiben sollten.

Leider war es unserer Prinzessin nicht mehr vergönnt, ein eigenes Zuhause zu finden. Sie verließ uns im Oktober 2012 ganz plötzlich und unerwartet im Schlaf. Unser liebes Prinzesschen wird in unseren Gedankenimmer einen Platz behalten.

Wir hatten Zilly von einem anderen Tierschutzverein übernommen, weil sie sehr schwierig im Umgang sein sollte. Bei uns entwickelte Zicken-Zilly sich jedoch nach und nach zu einer ganz lieben, problemlosen Katze.Zilly hatte in der letzten Zeit stark abgebaut, letztendlich versagten ihre Nieren und sie hat uns im Mai 2012 verlassen. Wir werden unsere liebe Zicken-Zilly, die keine Zicke mehr war, sehr vermissen.

Einbein verstarb im September 2012. Sie schlief friedlich und ohne Schmerzen ein.

Stinkelchen musste uns im Juli 2012 verlassen. Die scheue Maus konnte leider kein eigenes Zuhause finden.

Hinkelchen ging im Juli 2012 über die Regenbogenbrücke. Sie war in ihrer letzten Stunde nicht allein.

Kleiner Onkel wurde ca. 2006 geboren.
Er entwickelte sich anfangs positiv und ließ den Menschen näher an sich heran. Dadurch konnte er dem Tierarzt vorgestellt werden. Dieser hat festgestellt, dass sein rechtes Auge nicht verletzt wurde, sondern einfach nicht voll entwickelt ist. Leider hat sich auch gezeigt, dass seine Zähne in keinem guten Zustand waren und deshalb mussten die meisten gezogen werden. Er hat aber alles gut überstanden und nach der OP auffällig viel gefressen.
Unser kleiner Onkel hatte sich von der Zahnoperation nach anfangs deutlicher Verbesserung leider nicht erholt, sondern kränkelte seitdem so stark, dass er immer wieder unter Antibiotika gestellt werden musste und nie ganz gesund wurde.
Leider konnte Kleiner Onkel die Krankheit nicht überwinden und ist im Februar 2012 verstorben.

Wuffy war von einer älteren Dame aus Ungarn geholt worden. Sie verstarb zu Hause und der Hund saß 3 Tage neben ihr, bevor man Sie fand. Danach wurde er durch die Familie gereicht bevor er ein Heim bei unserer Helferin fand. Er hatte eine schwere Herzerkrankung und ist am 15.02.2012 im Alter von 11 Jahren verstorben.

Leo ist eher ein schüchterner, zurückhaltender, kastrierter Kater, der 2001 geboren wurde. Leo ist als kleines Katzenbaby zu uns gekommen und hatte einen starken Katzenschnupfen. Wir konnten sein Leben retten, jedoch hat er durch den Schnupfen eine trübe Linse zurückbehalten. Leider ist Leo im Januar 2012 verstorben.

Alki bekam ihren Namen durch eine Beschlagnahmung aus dem Haushalt eines Alkoholabhängigen. Alki war komplett haarlos, verwahrlost und misshandelt. Alki ist weiblich, wurde 2006 geboren. Leider verschlechterte sich der Zustand von Alki, so dass sie im Dezember 2011 vom Tierarzt eingeschläfert werden musste.

Jürgen ist tot.

Eines der vielen glücklichen Tiere, die einfach einschlafen durften.
Am Montag lag Jürgen zusammengerollt in seinem Korb und atmete nicht mehr.
Danke für die schöne Zeit, lieber Jürgen. Wir wünschen Dir dort wo Du bist, alles Liebe.

Jürgen war ein wilder Kater von einem Campingplatz, wo wir eine Einfangaktion zum Kastrieren starten mussten, weil die Katzen dort überhand nahmen. Jürgen war damals so klein und zart, dass wir uns entschlossen haben ihn zu übernehmen und zu pflegen. Er ist aber nie richtig zahm geworden.* 1999        † 31.10.2011

Coco ist ein kleiner Wildfang, geboren 2009, den wir im September 2009 vom Hertie Kaufhausdach befreien mussten. Mit Hilfe von Dachdecker und Zubehör brauchten wir mehrere Tage und Anläufe, um das Tier zu retten. Da Coco ist immer sehr schüchtern gewesen. Leider musste Coco im September 2011 vom Tierarzt eingeschläfert werden<

Anfang Dezember mussten wir uns von Junky verabschieden. Unsere Zeit mit Ihm ist nun vorbei. Er hat ein langes und schönes Leben bei uns gehabt, musste aber letztendlich von unserer Tierärztin erlöst werden als seine Krankheiten dies erforderlich machten. Yunkies Sohn Zausel bleibt bei uns.

Blindfisch ist leider im Januar 2010 bei uns verstorben. Er war lange krank und hatte trotzdem bei uns ein glückliches Leben. Wir bedanken uns bei allen Paten für die Unterstützung!!!!

Moritz 10 Jahre alt,  wurde aus einem Haus befreit, weil seine Besitzerin gestorben war. Moritz ist ein ganz lieber Kerl. Da er aber ständig krank ist und chronische Erkrankungen hat, ist er nicht vermittelbar. Auch Moritz sucht liebe Paten, die ihn finanziell unterstützen, damit wir seine hohen Tierarztkosten und Medikamente decken können.

Moritz ist im Juli 2009 friedlich eingeschlafen. Wir werden den kleinen Kerl nicht vergessen!!!!